Venedigreise der CaEx

Begonnen hat unsere Reise am Montag den 6.April um 6:00 am Bahnhof in Gloggnitz. Von dort sind wir dann zuerst nach Wr. Neustadt gestartet und dort haben dann die 7 Stunden Grauen im Zug nach Venedig begonnen. (9 Personen auf 6m² und schwache Klimaanlage). Um 14:20 kamen wir dann endlich in Venezia Santa Lucia bei ca 25° an. Nach 2 Stunden warten und Boot fahren waren wir endlich in der Jugendherberge. Am Abend veranstalteten wir ein Piknik vor der Kirche San Giorgio. Wir schliefen alle sehr gut in den Betten dank der an die Körperform angepassten Matratzen. In der Früh erwartete uns ein großes Frühstück (1 Weckerl, 1 Marmelade, 1 Saft der nach keine Ahnung geschmeckt hat und ein Wasser mit Bohnen). Danach fuhren wir nach Murano und Burano und erkundeten die beiden Inseln. Am Nachmittag schifften wir nach Lido. Zum Glück besitzen die Pfadfinder Gloggnitz ein paar gute Volleyballspieler. Am Abend haben wir die Sarah am Bahnhof abgeholt und sind dann gemeinsam Pizza essen gegangen. Das schönste vom Tag war die Rialtobrücke nach der Pizza. Dann schifften wir zu unserem Nobelhotel und schliefen eine weitere Nacht. Am nächsten Tag am Vormittag waren wir im Dogenpalast und nachmittags begaben wir uns wieder nach Lido. Diesmal hatten wir als zusätzliche Aufgabe Gipsmasken zu basteln. Am Abend gingen wir fort. Der letze Tag fing mit Zusammenpacken an. Danach spazierten wir durch die Stadt, bis es Zeit war, nach Hause zu fahren. Dann bezogen wir unser Abteil und fuhren heim. Dort schrieben wir diesen Bericht und waren K.O.

Die CaEx

Biberwochenende


Da will ich dabei sein!


So ein Biberwochenende ist doch etwas Besonderes! Wer will denn da nicht dabei sein?



Ein gutes Biberwochenende ist es, wenn 7 oder 8 Biber dabei sind! Wenn sich auch noch Platz für ein Wichtel findet. Wenn man 5 Biberleiter mitnimmt und vielleicht auch zwei oder drei Helferlein einpackt. Wenn man nicht nur ein, sondern gleich zwei Heime braucht. Wenn es einige Biber geschafft haben das Versprechen abzulegen und man dieses im Schloss feiert. Wenn man nach dem Abendessen noch einmal hinaus geht und versucht Kohle, Silber, Gold und Diamanten in Sicherheit zu bringen. Gut ist ein Biberlager, wenn man sich in der Früh ruhig beschäftigen kann. Wenn jeder die Pfadfinderfahne einmal hissen kann. Wenn Glück und Spiel den Vormittag bestimmen. Wenn sich Biber überlegen, wie sie es schaffen ihre Leiter zu überlisten und gegen sie zu gewinnen. Wenn alles lacht und fröhlich ist. Wenn man improvisieren kann. Wenn auch Ältere Spaß an Kinderspielzeug finden.  Wenn man noch einen Muffin mit nach Hause bekommt. Wenn zwei Tage lang Spiel, Spaß, Freunde und Faszination im Mittelpunkt stehen. Ein gutes Biberwochenende ist, wenn man sich darauf einlässt.



Und jetzt sag mir doch ehrlich, was hat dir davon in den letzten beiden Tagen gefehlt? Da lohnt es sich doch wirklich zu sagen: Ich will dabei sein!





Bilder eines gelungenen Biberwochenendes:

Ein paar Zeilen live vom JuWoLa

Es ist ein sonniger, wenn auch ein bisschen windiger und kühler Tag. Alle Pfadfinder der Gruppe Gloggnitz sind ins Pfadfinderheim gekommen um mit uns ins neue Pfadfinderjahr zu starten.

Nach der Flaggenparade findet ein großes Geländespiel statt. Eine Station davon ist das Schreiben eines Kommentar zur neuen Homepage. Mal schauen, was da für Kommentare kommen.

Fotos vom SoLa 08, Ziennermühle

Die ersten Fotos vom heurigen Abenteuerlager von der Ziennermühle im Waldviertel werden testweise online gestellt!

Das Lager der Gruppe Gloggnitz wurde heuer als Gruppenlager abgehalten. Das heißt, alle Stufen der Gruppe waren am Lager mit dabei. Die Wichtel und Wölflinge im Haus und der Rest in Zelten. Ein Teil der Ranger und Rover und der Leiter haben sich einen Unterstand für ihre Hängematten gebaut, der auch in der Mittagspause gerne zum Entspannen genutzt wurde. (more…)

Pages: Prev 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Sitemap | Impressum | Anmelden
Angetrieben durch WordPress | Designed by Pfadfinder-Gloggnitz und Sublimation Art System