Die Earth Hour ist gekommen!

Nach Neuseeland, Australien, Fiji, Asien hat die Earth Hour um Punkt 20:30 Uhr Ortszeit auch Europa erreicht!

Und Gloggnitz war mit dabei! Und beim Schloss Gloggnitz, am Hauptplatz, vor 35 Geschäften und Unternehmen und in 30 privaten Haushalten konnte man sagen: LICHT AUS!

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ihre Unterstützung der Earth Hour! Gemeinsam haben wir einen Schritt getan auf den noch etliche folgen müssen um wirklich sagen zu können: „Wir haben die Erde gewählt!“. Aber ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist getan!

Earth Hour 2009 weltweit

In 88 Staaten, 4000 Städten und Gemeinden (darunter 70 Hauptstädten) wurde die Earth Hour begangen. Fast 20.000 Wirtschaftsunternehmen, 8.000 Schulen und 5.500 Organisationen unterstützen die Aktion aktiv.

Die Länder, die sich am meisten an der Earth Hour beteiligten, sind die Philippinen, Griechenland, Australien, Kanada und die USA. Der deutschprachige Raum nahm nur sehr zaghaft an der Aktion teil in Österreich waren es die 6 Städte; Innsbruck, Salzburg, St. Pölten, Eisenstadt, Klagenfurt, Enns und Gloggnitz.

Earth Hour und es geht weiter

Heute, Sonntag 29. März 2009 wird eine Delegation der Pfadfinder gemeinsam mit den Earth Hour Organisatoren im Zuge der gerade startenden Vorbereitungstreffens zur Weltklimakonferenz, eine symbolische Wahlurne mit Millionen Stimmen aus der ganzen Welt gegen den Klimawandel an den Generalsekretär des UN-Klimarats, Yvo de Boer, übergeben.

Folge der Earth Hour um den gesamten Globus mit diesem Video:

Mehr Videos auf youtube

Berichte und Fotos auf www.panda.org/media.

3 Kommentare wurden schon geschrieben

  • HB schrieb am 2. April 2009 um 21:10

    War wirklich eine super tolle und sehr gelungene Aktion. Danke an das ganze Team. Ein Blick lohnt sich übrigens auch auf die Seite des Bundesverbands 😉

    http://www.pfadfinder.at/earth_hour09.html

  • Irene schrieb am 29. März 2009 um 10:29

    Einen wunderschönen auch irgendwie romantischen Abend verbrachten wir gestern am Hauptplatz. Es war total super, dass so viele Leute gekommen sind und natürlich mitgemacht haben. Ich hoffe, es werden noch viele solche Zeichen gesetzt, damit die Menschen wieder bewußter leben.

  • manu schrieb am 29. März 2009 um 09:57

    was für ein erlebnis – es war schon etwas besonderes den hauptplatz so dunkel zuerleben. mit freunden und familie am lagerfeuer zu sitzen, gemeinsam zu singen wirklich toll. auch wenn es manche als lächerlich und naiv empfinden und als parareligiöses phänomen abtun. ich finde es war ein zeichen an die politiker, staatsmänner und unternehmer, dass wir nicht tatenlos zusehen wollen. auch wenn wir so die welt nicht retten können setzen wir ein zeichen und schließlich haben wir das klima auch nicht an einem tag zum negativen verändert so wird es auch dauern es in eine positive richtung zu lenken, aber irgendwann müssen wir damit anfangen und zeichen setzen ich finde es besser etwas zu tun als zu zusehen und falls das naiv oder lächerlich ist, dann bin ich wohl ziemlich naiv und lächerlich aber das mit begeisterung und vollem einsatz manu

Hinterlasse uns doch ein Kommentar





Sitemap | Impressum | Anmelden
Angetrieben durch WordPress | Designed by Pfadfinder-Gloggnitz und Sublimation Art System