Biberprogramm

21.9         diesmal wird`s biberisch

28.9          Naturkundegeländespiel

5.10.         Spaziergang im bunten Laub

12.10       Gemüse und Obst

19.10      Probe für Elternabend

26.10     frei

2.11.       frei

9.11.       wir lassen die Biber mal so richtig spielen

16.11.     wir zünden eine Kerze an (Treffpunkt Waldfriedhof)

23.11     auf die Plätze, fertig, los

30.11    Kekse backen

7.12.     Adventwanderung

17.12   gemeinsame Weihnachtsfeier

11.1 2010   bei genügend Schnee Winterwanderung sonst lernen wir etwas über uns Pfadi`s

18.1      jetzt wird`s gruslig     ein bisschen

25.1.    falls am 11.1 kein Schnee war diesmal Winterwanderung ansonsten lernen wir

etwas über uns

Bitte komm immer in wetterangepasster Kleidung!!!!!!

Ins Wasser gefallen Teil 2

Diesmal aber im wahrtsten Sinne des Wortes!

Wir Biber wollten in unserer letzten Heimstunde einen kleine Ausflug zum Eissalon Jimmy machen um dort das Biberjahr mit einer köstlichen Kugel Eis gebürhend zu verabschieden und in die Sommerferien zu gehen.

So weit so gut – grundsätzlich eine nette Idee.

Leider machte das Wetter bei unserem Plan nicht so mit.Vor der Heimstunde hat es ordentlich geregnet und so habe wir das Eis von Jimmy geholt um es im Heim zu verspeisen – als wir uns alle im Heim getroffen hatten, gab´s blauen Himmel – also beschlossen wir doch zu Jimmy zu gehen (war auch mit den Eltern schon ausgemacht) Also aßen wir das Eis( das war ja schon im Heim) von Jimmy im Hanger um danach zum Eissalon zu marschieren. Das Eis hat glaub ich allen geschmeckt. Bis dahin eine nette und harmlose Geschichte.

Aber während unsere Biber das Eis mit großer Begeisterung verspeisten, begann es erneut wie aus Kübeln zu regnen, im und außerhalb des Hangers bildeten sich in kurzer Zeit kleine Seen, die eine riesige Faszination auf unsere Biber ausübten. Und so dauerte es nicht lange und die ersten Biberfüße waren richtig nass.

Wir Biber sind ja richtige Pfadfinder(bei jedem Wetter zum Abenteuer bereit) und so nutzten wir eine kurze Regenpause um uns auf den Weg zum Eissalon zu machen.

Bis zur Kurve Richtung Schloßkirche war ja alles super, als plötzlich ein unglaublicher Regenguß uns alle voll erwischt hat. Tapfer marschierten wir aber weiter und verloren unser Ziel nicht aus den Augen.

Da wir alle mittlerweile einen Punkt erreicht hatten, der mit einem einfachen WASCHELNASS kaum zu beschreiben war, fiel es auch nicht mehr auf als sich einige Biber mit voller Begeisterung unter eine Dachrinnen stellten, die einem Wasserfall schon sehr nahe kam.

Kurz und gut wir kamen bei Jimmy an – naß aber glücklich.

Ich muss sagen, dass war eine richtig lustige Heimstunde und die lachenden, begeisterten Gesichter unserer Biber zu sehen, wenn sie noch eine Regenlacke entdeckten, in die sie hineinspringen konnten, war wirklich eine tolle Sache.

Und schließlich sind wir Biber und Wasser ist unser Element – das ist spätestens seid dieser Heimstunde bewiesen.   ( ich werd diese schöne Heimstunde nicht vergessen)

Gut Nag

Ins Wasser gefallen

Diesen Montag wollten wir Biber eigentlich zur Schlöglmühler Feuerwehr gehen, nur leider hat uns das schlechte Wetter einen Strich durch unseren Plan gemacht. Doch Gott sei Dank lassen wir uns nicht die gute Laune durch solch Kleinigkeiten verderben und machten uns eine lustige Heimstunde im Heim. Wir spielten 1,2 oder 3 und haben gestaunt, was ihr Biber so alles wißt. Es waren wirklich keine einfachen Fragen, aber das war für unsere Biber kein Problem.

Trotz der Programmänderung war es eine schöne und lehrreiche Heimstunde.

Und übrigens: das mit der Feuerwehr haben wir noch nicht vergessen, wir probieren´s einfach im Herbst nochmal – wir hoffen inständig,  dass es dann nicht regnet.

Bis nächste Woche!

Obst, Obst, Obst

Unsere letzten beiden Heimstunden standen ganz im Zeichen der süßen Früchte.

Was wird aus ganz viel Früchten, vielen kleinen Händen und eine Menge Spaß?

Ein köstlicher, mit viel Liebe und Einsatz gemachter Obstsalat und als Krönung gabs noch eine Kugel Eis oben drauf. Nicht nur unseren Bibern hat diese Heimstunde geschmeckt, auch die Eltern waren begeistert und probierten den biberischen Obstsalat gerne. Was dann noch in der Schüssel übrig blieb wurde von uns Leiter verspeist und auch wir waren begeistert, wie lecker Obst schmeckt.

Vielen Dank an Michi, der uns diese Heimstunde unterstützt hat. DANKE!

Tja, aber das war noch nicht alles!

Diese Woche gabs ein Obstspiel, bei dem unsere Biber alle möglichen Obstsorten ertasten, erriechen und erschmecken mussten.  Diese Aufgaben haben sie ganz toll gelöst, obwohl die Stationen im Wald versteckt waren und sie in den vorher eingeteilten Gruppen zusammenbleiben mussten, damit sie die verdienten Gewinnkärtchen auch behalten konnten.

Es waren zwei tolle, lustige, köstliche und interessante Heimstunden! Vielleicht haben wir auch dir Lust auf die süßen Früchte gemacht, wenn ja, dann lass sie dir gut schmecken. Gut Nag!

GANZ WICHTIG!!!!!!

NÄCHSTE WOCHE 22.6. TREFFPUNKT BEI DER SCHLÖGLMÜHLER FEUERWEHR!!!!!!!

Biber feiern ihr Versprechen

Bei unserer letzten Heimstunde verbanden wir gleich zwei Sachen aufeinmal. Wir machten einen Ausflug zu den Griesteich in Enzenreith. Es gab einiges zu entdecken: Rotwild, Goldfische, Kaulquappen, Karpfen und viel Kleingetier. Mit großer Begeisterung beobachtet wir die Kaulquappen im Wasser, bestaunten die Fische und versuchten das Rotwild zu streicheln. Das allein wär schon ein schöner und richtige bibischer Ausflug gewesen, aber wir nutzten die beschauliche Gegend gleich um das Versprechen abzulegen, für alle Kinder, die am Wochenende nicht dabei waren. Und so dürfen wir gleich fünf neue Pfadfinderbiber bei uns begrüßen.

Herzlich Willkommen bei den Pfadfindern!

Gut Nag!

[mygal=biberversprechen]

Pages: Prev 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Next

Sitemap | Impressum | Anmelden
Angetrieben durch WordPress | Designed by Pfadfinder-Gloggnitz und Sublimation Art System